Artikel 24

Verantwortung des fĂŒr die Verarbeitung Verantwortlichen

  • (1)   Der Verantwortliche setzt unter BerĂŒcksichtigung der Art, des Umfangs, der UmstĂ€nde und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere der Risiken fĂŒr die Rechte und Freiheiten natĂŒrlicher Personen geeignete technische und organisatorische Maßnahmen um, um sicherzustellen und den Nachweis dafĂŒr erbringen zu können, dass die Verarbeitung gemĂ€ĂŸ dieser Verordnung erfolgt. Diese Maßnahmen werden erforderlichenfalls ĂŒberprĂŒft und aktualisiert.
  • (2)   Sofern dies in einem angemessenen VerhĂ€ltnis zu den VerarbeitungstĂ€tigkeiten steht, mĂŒssen die Maßnahmen gemĂ€ĂŸ Absatz 1 die Anwendung geeigneter Datenschutzvorkehrungen durch den Verantwortlichen umfassen.
  • (3)   Die Einhaltung der genehmigten Verhaltensregeln gemĂ€ĂŸ Artikel 40 oder eines genehmigten Zertifizierungsverfahrens gemĂ€ĂŸ Artikel 42 kann als Gesichtspunkt herangezogen werden, um die ErfĂŒllung der Pflichten des Verantwortlichen nachzuweisen.